Nicht der Auerhahn gab dem 1869 erbauten Gasthof seinen

Namen, sondern litauische Wisente, die im Volksmund auch “Auerochsen” genannt wurden.

Die früher im alten Tiergarten gehaltenen urwüchsigen Tiere wurden 1726 in ein neues Areal verlegt, das sich einige hundert Meter von der jetzigen Kreuzung entfernt befand.

 

Wild und Weidwerk bestimmten die Geschichte des

Straßengasthofes, auch Bauern und Postkutschen nutzten die

zentrale Lage als Rast und zum Pferdewechsel.

 

Heute beleben zahlreiche Wanderer, Reiter und Radfahrer

den Gasthof.

 

Für Wanderungen und Radtouren auf bequemen Wegen

durch die schöne Landschaft unseres Friedewaldes kann man den “Auer” als Ausgangspunkt nutzen.

 

Kennzeichnung auf Wanderkarten:

- Ringweg grüner Punkt -

 


Auer- Weg (ca. 11 km mit ca. 4 h)

Beginn Moritzburg/Schloss-Parkplatz – Käthe Kollwitz Haus – Überquerung Meißner Straße – auf X-Weg –Tunnel/Hohburg – links auf Steinernen Weg – rechts auf HW-Weg – links auf W-Weg – Ortsteil Auer – Gasthof “Zum Auer” (Gaststätte, Biergarten) – Überquerung  Meißner Str. und Großenhainer Straße Richtung Parkplatz - Überquerung S81 an der Ampelkreuzung – Ilschenteich – links auf J-Weg – rechts auf L-Weg – links auf T-Weg – links auf Gabelweg  – Unterquerung der Großenhainer Straße/S81, anschl. links – rechts auf HC-Weg Richtung Dippelsdorfer Teich (NSG) – links auf Kötzschenbrodaer Straße (Rastplatz) nach Moritzburg – (alternativ rechts über Brauhofstraße und Schließerstraße zum Bahnhof Moritzburg (Lößnitzgrundbahn)) –  Rossmarkt – Pension am Roßmarkt – Kaffeestube am Rossmarkt – Adams Gasthof (Gaststätte, Biergarten) – Turnierplatz/Reithalle Sächsisches Landgestüt – rechts auf Meißner Straße – Schloss-Parkplatz


 

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online